Fugen sind ein wichtiger Teil der Struktur eines Gebäudes. Sie dienen dazu, verschiedene Teile des Gebäudes zu verbinden und zu stützen. Wenn die Fugen in gutem Zustand sind, ist das Gebäude stabiler und weniger anfällig für Schäden durch Witterungseinflüsse oder Erdbeben. Mit der Zeit können sich die Fugen jedoch abnutzen und beschädigt werden.

Rolle der Fugen im Bautenschutz

Der Gebäudeschutz bezieht sich auf die Massnahmen, die ergriffen werden, um ein Gebäude vor Schäden zu schützen. Die Massnahmen beziehen sich auf mehrere Schutzbereiche und Fugen spielen eine bedeutende Rolle in den meisten von diesen Bereichen. Fugen sind bei Bauten vor allem darum wichtig, um eine funktionstüchtige Baustatik zu sichern. Um den äusseren Faktoren widerstehen zu können, werden Fugen nach den Baumassnahmen entsprechend abgedichtet, so dass sie einen Schutz gegen Feuer, Lärm, Feuchtigkeit, Gassen, Bodenbewegungen und ähnliches verleihen. Zu diesem Zweck werden verschiedene Dichtungsmassen verwendet – von Fugenbändern zum Schliessen von Lücken im Gebäude, über Dichtstoffe wie Silikon und Acryl bis hin zu Fugenprofilen. Beschädigte Fugen verlieren an Funktionalität und können zu weiteren Problemen und höheren Reparaturkosten führen.

Fliesenfugen

Die häufigsten Probleme mit Fugen treten vor allem bei Fliesenfugen und Bodenfugen auf. Unabhängig davon, ob Abdichtungsmasse, Zement, Silikon, Acryl oder ein anderer Stoff verwendet wurde, verfärben sich Fugen im Laufe der Zeit und beeinträchtigen die gesamte Optik eines Raums. Silikonfugen im Badezimmer und in der Küche werden mit den Jahren porös und undicht. Sie verlieren somit an Widerstandsfähigkeit und führen zu weiteren Problemen. Feuchtigkeit, Wasser und Schimmelsporen dringen durch beschädigte Fliesenfugen bis zum Untergrund ein und ermöglichen so die Entwicklung von Schimmel. Eine Schimmelbildung schafft eine ungesunde Umgebung und kann unsere Gesundheit stark beeinflussen. Die beste Lösung besteht darin, Fugen zu sanieren oder, wenn Fugen zu stark beschädigt sind, sie ersetzen zu lassen.

Ablauf der Fugensanierung

Um Fugen zu ersetzen, braucht man nur ein paar einfache Schritte zu befolgen. Je nach Fugenmaterial und Fugenart, kann es zu Abweichungen kommen. Diese Unterschiede beziehen sich auf die Werkzeuge und Entfernungsmittel, die durch die Beschaffenheit der Fugenmasse bedingt sind.

Entfernen Sie die alte Fugenabdichtungsmasse

Wenn Fugen erneuert werden müssen, ist der erste Schritt die alten Fugen zu entfernen. Zur Entfernung der alten Abdichtungsmasse kann man ein Fugenmesser oder einen Fugenkratzer verwenden. Bei Silikonfugen kommt auch ein Silikonentferner zum Einsatz, um den Rest der alten Masse gründlich zu entfernen. Den Silikonentferner muss man für einige Zeit einwirken lassen und dann das gelöste Silikon mit einem Spachtel entfernen.

Reinigen der Fugen

Um Fugen erfolgreich ersetzen zu können, muss man die Spalten gründlich reinigen. Nur saubere Fugen können eine gute Haftung für neue Abdichtungsmasse sichern. Schmutz, Staub und andere Verschmutzungen müssen entfernt werden. Zur Reinigung der Fugen kann man eine Fugenbürste oder einen Staubsauger mit einem kleinen Düsenaufsatz verwenden.

Fuge mit einer neuen Dichtungsmasse füllen

Das Füllen erfolgt mit einer Dichtstoffpistole. Das neue Dichtmittel muss von guter Qualität und für die Art der zu ersetzenden Fuge geeignet sein. Wird zu viel Dichtungsmasse aufgetragen, kann dies zu Problemen wie Verfärbungen der umliegenden Oberflächen führen.

Bei Silikonfugen sollte man etwas mehr Abdichtungsmasse auftragen, als die Spaltbreite eigentlich zum Füllen braucht. Dies liegt an der schrumpfenden Eigenschaft des Silikons. Im Laufe der Jahre schrumpft Silikon etwas zusammen.

Fugen glätten

Um eine ebene Oberfläche der Fuge und eine gute Haftung zu gewährleisten, muss man die gefüllten Fugen mit einem Fugenglätter glattziehen. Silikonfugen sollte man vorerst mit Seifenwasser besprühen, was einen Schutzfilm schafft und die Glättung der Oberfläche begünstigt.

Vollständig trocknen lassen

Nachdem die Fugen gefüllt und geglättet sind, müssen sie vollständig trocknen. Je nach Art des verwendeten Dichtstoffs kann die Trocknungszeit zwischen einigen Stunden und ein bis zwei Tagen liegen. Die Aushärtungszeit ist die Zeit, in der die Fuge keinen äusseren Einflüssen wie Feuchtigkeit, Sonnenlicht usw. ausgesetzt werden sollte.

Fugen sanieren – welches Ersatzmaterial?

Fugen – welche Arten gibt es? »

Fugendichtstoff ist ein Material, das zum Füllen von Fugen verwendet wird. Zum Einsatz kommen mehrere Abdichtungsmassen.

Zementfugen

Zement ist ein vielseitiges Material, das für viele verschiedene Zwecke verwendet werden kann, auch als Fugendichtstoff. Zement ist haltbar und langlebig und hält einer starken Beanspruchung stand. Dies macht Zementfugen für Bodenfliesen und -Platten im Garten oder im Haus ideal. Ausserdem ist er feuchtigkeits- und wasserbeständig, was ihn zur idealen Wahl für Fugen im Bad und in der Küche macht.

Polymermodifizierter Zement

Polymermodifizierter Zement ist eine Art von Zement, der mit einem Polymer gemischt wurde, um seine Eigenschaften zu verbessern. Polymermodifizierter Zement ist flexibler als normaler Zement, so dass er weniger leicht reisst. Ausserdem ist er wasser- und feuchtigkeitsbeständiger und damit ideal für den Einsatz in feuchten oder nassen Bereichen.

Silikonfugen, Dilatationsfugen, was ist das? Die Fugenarten »

Silikon – Silikonfugen

Silikon ist ein synthetischer Kautschuk, der häufig als Fugendichtmittel verwendet wird. Eine Silikonfuge ist sehr flexibel, so dass sie sich mit der Bewegung der Fuge ausdehnen und zusammenziehen kann. Sie ist ausserdem wasserfest und resistent gegen Schimmel und Mehltau.

Silikonfugen erneuern – der „do it yourself“ Ratgeber »

Acryl – Acrylfugen

Acryl ist eine Art Kunststoff, der häufig als Fugendichtstoff verwendet wird. Acryl ist weniger flexibel als Silikon, aber es ist haltbarer und widerstandsfähiger gegen UV-Strahlen. Fugendichtstoffe aus Acryl sind in klarer und weisser Ausführung erhältlich.

Fugen erneuern mit Farbe

Wenn Fugen keine Risse und Beschädigungen aufweisen, lassen sie sich gut mit der Fugenfarbe auffrischen. Das Wichtigste ist die Verwendung einer qualitativ hochwertigen Fugenfarbe, die feuchtigkeits- und abriebbeständig ist. Fugenfarben ermöglichen eine optische Verbesserung der alten Fugen, die sich im Laufe der Zeit verdunkelt haben. Fugen mit Farbe zu verschönern ist eine günstige wie auch einwandfreie Lösung. Zur Auswahl stehen verschiedene Farbtöne, die man mit dem Stil und Design des Raums kombinieren kann. Darüber hinaus erzeugen Fugenfarben einen wasserdichten und widerstandsfähigen Film.

Fugensanierung mit FugenFix

Die Handwerker von FugenFix sind Ihre Spezialisten für Fugen. Wir bieten eine breite Palette von Dienstleistungen für die Erneuerung und Reparatur von Fugen. Mit unserer Hilfe können Sie alte oder beschädigte Fugen einfach und schnell renovieren oder neue Fugen verlegen. Kontaktieren Sie uns für mehr Informationen.